Rund um Altomünster ranken sich zahlreiche Sagen und Geschichten um grausige und gespenstische Geschehnisse.

Weit über die Marktgrenzen hinaus ist bekannt, dass sich nur die Mutigsten in die Wälder um Altomünster wagen. Also genau das Richtige für unsere Familiengruppe.

Wir wagten uns auf eine Rundreise des Schreckens und der schönen Aussichten. Zwölf Stationen führten uns durch die schaurigen Sagen in dieser Gegend. Die seit vielen Generationen hinweg mündlich überlieferten Geschichten wurden vor einigen Jahren niedergeschrieben. Bedingt durch das Relief des Tertiärhügellandes verzeichnete die Route einige Steigungen und Abfahrten. Auf Grund dieser Tatsache war der Radweg in seiner Gesamtstrecke recht anspruchsvoll.

Unsere Kinder (und die Eltern) meisterten das jedoch mit Bravour!

Pin It on Pinterest

Share This