Der DAV Pfaffenhofen führte eine Schneeschuh-Hochtour zum Hochkönig (2941m) durch.

Bei einer Wintertour in den Alpen musste sichergestellt werden, dass alle Teilnehmer auch mit der LVS (Lawinen-Verschüttenden-Suche) ausreichend vertraut sind. Da nur bei einzelnen Teilnehmern Kenntnisse da waren, mussten wir am Samstag noch ein LVS-Schnellkurs durchgeführt werden.

Für Sonntag, unseren geplanten Tourentag, wurde vom Wetterbericht -12°C und leichter Schneefall angekündigt.

Als wir um 7 Uhr gestartet sind, was viel zu spät war, hatten wir zwar besseres Wetter als angekündigt, jedoch viel zu warmes Wetter für die geplante Tour. Dies wurde noch durch die Ausrichtung des Ziels mit Ost-Exposition verstärkt.

Laut Lawinenlagebericht war die Gefahrenstufe am Hochkönig mäßig (2) Gefahrenstufe, jedoch auch mit Gleitschnee-,Triebschnee- und Altschneeproblematik, die auch vorhanden waren.

Die ersten Schneerutsche hatten wir bereits beim Zustieg, so dass wir bereits bei Beginn der Tour mit Entlastungs- und Sicherheitsabständen unterwegs sein mussten.

Wir hatten uns folgende Zeitlimits gesetzt:

  • 13 Uhr am Höchkönig
  • 14 Uhr Umkehr

Aufgrund des schlechten Schnees (Triebschnee, sehr grießartig) haben wir im Aufstieg sehr lange gebraucht und durch das ständige wegrutschen auch viel Kraft benötigt. Um 13.30 Uhr hätten wir noch mindestens eine Stunde zu gehen, so dass wir uns entschieden umzukehren.

Teilnehmer:
Büchl Elisabeth, Mader Mathilde, Schmidmeir Albert, Rene Lück, Sgoff Johann und Günther Wolfram

Führung und Organisation:
Roland Fröhlich

Pin It on Pinterest

Share This